Kryon / Metatron

Es geht heute um das Thema Suizid, Freitod oder Selbstmord. Es gibt viele Begriffe für diesen Weg den Tod aus freien Stücken zu wählen. Eine lange Zeit der Verurteilung des Freitods liegt hinter euch. Nicht nur der Kirche sondern auch anderen Institutionen lag viel daran den Freitod zu verurteilen. Um die Menschen in Angst zu halten und um sie lenken zu können. Und auch immer noch gibt es große Teile der Welt und viele Menschen, die allein bei dem Gedanken an Freitod wie in eine Schockstarre verfallen. Das ist passiert durch die ewig lange Zeit der Verteufelung/ Verfluchung von Seelen die diesen Weg gegangen sind. Es ist an der Zeit in die Veränderung, in die Wandlung zu gehen. Im Jahr 2015, mit der Sonnenfinsternis, mit dem neuen Zeitalter tauchen wir nun ein in eine Zeit, in der noch mehr der freie Wille jeder einzelnen Seele im Vordergrund steht. Und natürlich möchte jede Seele auf der Erde ihre Erfahrungen machen aber es kann auch zu ihren Erfahrungen gehören sich zu suizidieren und sich zu befreien von dem Glauben in der Hölle zu enden. Denn das ist die Angst die Menschen, die in den Tod gegangen sind noch mitgenommen haben als letzte Emotion auf der Erde. Und das gilt es aufzulösen. Und so gibt es Seelen wie jetzt auch der Pilot des Flugzeugs aus Barcelona die diesen Weg gehen und sogar so viele Menschen noch mit in den Tod nehmen. Es ist in der Ordnung den Freitod zu wählen, es war immer schon in der Ordnung aber die Menschen konnten das nicht akzeptieren. Zu dem Piloten der vor drei Tagen das Flugzeug zum Absturz brachte können wir sagen, dass dies wie von langer Hand geplant war. Die Seelen haben sich vorbereitet und verabredet. Ihre Zeit auf der Erde war abgeschlossen und sie gleiten hinüber ins Universum in die vollständige Liebe und eventuell irgendwann in ein neues Leben. Der Pilot ist einer von ihnen, jeder im Flugzeug hätte an seiner Stelle sitzen können. Es gab diese Verabredung, ihre Zeit war abgelaufen und so sind sie alle in Liebe aufgenommen worden. Und sie gehen mit den Trauernden oder erholen sich in liebevoller Gemeinschaft. Mutter Erde ist in Bewegung, die Katastrophen häufen sich weil dadurch viel Mitgefühl mit den Menschen entsteht. Diese Welle von Mitgefühl hebt die Energien von Mutter Erde. Mitgefühl ist eine starke Emotion die, wie ihr sagen würdet, Bergeversetzen kann. Und dieses weltweite Mitgefühl kann an anderer Stelle eine Veränderung bewirken die von Nöten ist. Der Schmerz und die Trauer die dieses Unglück bei den Hinterbliebenen ausgelöst hat, ist heilsam für Mutter Erde. Denn das ist reine Liebe die fließt. Zu dem Piloten und seinen Motiven ist wenig zu sagen. Er trägt keinerlei Schuld. Er war nicht besonders krank, nicht kränker als andere Menschen. Ja, er trägt die Verantwortung für den Absturz und doch wurde er gelenkt. Seine Seele hat wie das Ruder übernommen. Ihr Menschen könntet es als Persönlichkeitsspaltung sehen aber so war es nicht. Der Mensch ist in den Hintergrund getreten, die Seele in den Vordergrund. So hat sie den Menschen geführt um diese Katastrophe herbeizurufen. Noch einmal damit keine Verurteilung geschieht – jede Seele in diesem Flugzeug hat ihr Einverständnis dafür gegeben mit dem Flugzeug in den Tod zu gehen. Ja, der Mensch hatte Angst aber die Angst währte nicht lange. Es war ein schneller Tod, ein schnelles Ende. Und das gesamte Seelenkollektiv ist aufgestiegen, inklusive des Piloten der diese Bürde trug. So spürt die Liebe und das Mitgefühl welches dieses Unglück hervorruft. Mutter Erde wird genährt. Die Hinterbliebenen haben es nicht leicht mit ihrem Schmerz umzugehen. Sie werden verstehen wenn auch sie eines Tages gestorben sind. Dann sind sie wieder vereint mit ihren Liebsten, können sich erholen und verbinden und spüren wofür es gut war. Der Freitod ist eine Möglichkeit der Seele sich schneller wieder mit den universellen Energien und Gottes Liebe zu verbinden. Es gibt keine Verurteilung von Gott! Wenn es noch mehr zu lernen gibt, steht es jeder Seele frei wieder auf die Erde zu gehen um erneut bestimmte Emotionen zu durchleben. Aber wenn dieses Leben nicht mehr erträglich ist für diesen Menschen so steht es ihm frei, den Tod zu wählen. Liebe wird ihn empfangen! Es gibt kein sogenanntes schlechtes Karma. Es gibt nur Erfahrungen die gemacht werden auf Mutter Erde und auf anderen Planeten
oder in anderen Universen. Und wenn eine Seele noch einmal bestimmte Erfahrungen machen möchte, so kann sie ein Leben wählen, vielleicht in einer etwas leichteren Form um diese erneut zu durchleben. Und vielleicht so doch noch Frieden auf Mutter Erde zu finden. Manchmal überfordern wir Seelen uns mit den Emotionen die es auf der Erde zu durchleben gilt. Es ist nicht so leicht, aus der großen göttlichen Liebe, abzuschätzen in wie weit ich als Mensch diese Emotionen aushalten kann. Und wenn es einer Seele zu viel wird und sie wie eine Pause braucht dann stirbt sie. Entweder sie wählt den Tod bewusst, also lässt den Menschen die Entscheidung treffen z.B. durch den Suizid oder die Sterbehilfe oder sie kreiert für den Menschen unbewusst eine Situation in der sie zu Tode kommt. Durch einen Unfall, einen Mord oder eine Krankheit. Alles ist eins – nichts ist besser oder schlechter! Die Krankheit, der Mord oder Totschlag, der Freitod oder der Unfall. Alles ist kreiert von der Seele! Es geht immer nur darum welche Erfahrungen gemacht werden wollen. Und es ist an der Zeit das anzunehmen und in Liebe die Menschen zu begleiten, die sich bewusst von der Erde verabschieden möchten.